Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gaestewohnung_findest_du_hier

Gästewohnung

Der Altenteil des alten Bauernhauses wurde bis zum Erwerb des Hofes vermietet. Nach dem Auszug der Mieter war die Wohnung vorerst nicht benutzbar. Böden mussten saniert, Bad modernisiert und vor allem die Bodenschwelle der Nordgiebelfassade des Fachwerkhauses ausgetauscht werden. Seit Sommer 2017 ist die Wohnung soweit wieder hergestellt, dass wir sie gern als Gästewohnung anbieten.

Die Wohnung

Mit ca. 60 qm und drei Zimmern bietet die Wohnung genug Platz für Familien oder Freunde. Maximal 5 Schlafplätze bietet sie: ein Doppelbett, eine Schlafcouch für eine Person und eine Schlafcouch für 2 Personen, sowie bei Bedarf eine weitere Matratze, die wir hinzufügen können.

Die geräumige Küche bietet alles, was man für ein Verweilen über mehrere Tage oder Wochen benötigt. Im Winter kann man mit zwei Öfen (einen Kamin in der Küche und einen Kachelofen in der „Stube“) alle Flächen wärmen, das Bad und der Eingangsbereich sind mit einer Fußbodenheizung ausgestattet.

Ankunft und Abfahrt

Ankunft

Den Schlüssel für die Gästewohnung stellen wir nach telefonischer Absprache bereit. Bei Ankunft ist im Sommer nicht viel zu beachten. Falls irgendetwas fehlen sollte, bitte fragen. Wir haben in der Regel alles mehrfach.

In den kalten Jahreszeiten sollte man sich mit dem Betrieb von Öfen auskennen ;) Die Wohnung wird im Wesentlichen mit zwei Öfen erwärmt: einem Kachelofen in der Stube und einen Kamin in der Küche. Bad und Diele sind mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, die mindestens Frostschutz bietet und bei Ankunft „hochgefahren“ werden muss. Bitte beachtet, dass eine Fußbodenheizung ca. 24 Stunden benötigt, bis sie die Wärme erzeugt, die eingestellt wurde. Wir versuchen vor Ankunft der Gäste sie so einzustellen, dass sie bereits warm ist, das gelingt uns jedoch zeitlich nicht immer.

Der Kamin in der Küche ist leicht zu heizen. Zu Beginn immer 3 bis 4 Holzscheite benutzen, damit er schnell warm wird. Einmal warm reicht ein Holzstück in der Stunde. Dafür müssen nach dem Erhitzen die Luftzüge geschlossen werden.

Der Kachelofen benötigt ca. 2-3 Stunden bis er warm ist. Brennt das Anzündholz, kann man Kohlen (8-10 Stück) drauflegen und bei geöffneter Luftzufuhr (untere Klappe) ca. 20-30 Minuten durchbrennen lassen. Glühen die Kohlen vollständig, schließt man die Luftklappe und schraubt sie fest zu. Nach 2 Stunden (wenn die Kacheln die erste Wärme abgeben) öffnet man die Luftklappe nochmal, legt weitere 4-5 Kohlen drauf, lässt diese wiederum 20 Minuten durchglühen und schließt dann endgültig die Luftklappe. Nun wird der Ofen für die kommenden 10-15 Stunden heiß genug werden, dass sich die Stube und das Schlafzimmer ordentlich erwärmen können. Für die Folgetage reicht es, wenn man morgens 6-8 Kohlen zum Glühen bringt und dann den Ofen in Ruhe lässt.

Die Asche sollte täglich aus dem unteren Fach entfernt werden. Bitte hierfür nur die Emaille Eimer benutzen und die Asche nicht sofort in den Mülleimer kippen. Am Besten den Eimer rausstellen für ein paar Stunden.

Abfahrt

Die Entstehung

= Baustelle „Stube“ nach der Übernahme =

Bei Übernahme des Hofes war die Wohnung unbenutzbar. Zu Weihnachten 2015 haben wir begonnen, Tapeten und Bodenbeläge sowie Deckenverkleidungen zu entfernen, um an den Kern des Gebäudes zu gelangen.

/is/htdocs/wp1003502_VOQ8I4HHFQ/jetztendlich/falkenthal/data/pages/gaestewohnung_findest_du_hier.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/11 08:48 von superadmin